Wir züchten nach den strengen Regeln des Deutschen Retriever Club - (DRC), welcher dem VDH und der FCI angeschlossen ist.

 

Unser Ziel ist es, durch gezielte Verpaarung gesunde, wesensfeste, freundliche sowie arbeitsfreudige

Welpen zu züchten.

 

 

 Welpenaufzucht

Unsere Welpen werden im engen Kreis der Familie aufwachsen. In den ersten dreieinhalb bis vier Wochen werden die Welpen im Wohnzimmer in einer Wurfkiste sein. In dieser Zeit brauchen die Mutter und ihre Welpen viel Ruhe. Darum bitten wir um Ihr Verständnis, wenn wir in dieser Zeit von Besuchen absehen. Wir stellen aber regelmäßig Bilder von den Welpen in die Homepage, damit sie die erste Zeit trotzdem mitverfolgen können. 

Nach etwa drei Wochen , wenn die Wurfkiste zu klein wird, wird ein Teil unseres Wohnzimmers welpengerecht hergerichtet. Nun haben sie Platz um sich auszutoben oder auch einfach zu entspannen. Nun sind auch Besucher herzlich willkommen. Dass wir den Welpen in der jetzt beginnenden Prägungszeit viele unterschiedliche Dinge anbieten, ist selbstverständlich. Direkt vom "Welpenzimmer" aus können die Welpen nun auch in den angrenzenden Garten.  

 

Die Welpen werden regelmäßig entwurmt.  Der Tierarzt kommt ca. in der 8. Lebenswoche, untersucht die Welpen, impft und chipt sie. Anschließend findet  die Wurfabnahme statt, wo alle Welpen vom Wurfabnahmeberechtigten genau in Augenschein genommen werden. 

 

Wir versuchen, in den 8 bis 9 Wochen, in denen uns die Welpen anvertraut sind, unser Bestes zu geben und die Welpen so gut wie möglich auf die Welt und die neuen Besitzer vorzubereiten.

 

 

Bei der Anschaffung eines Welpen bitte folgendes bedenken:

 

 

Zehn Bitten eines Hundes an den Menschen

 

1. Mein Leben dauert 10 bis 15 Jahre. Jede Trennung von Dir wird für mich Leiden  bedeuten. Bedenke es, eh' du mich anschaffst.

 

2. Gib mir Zeit zu verstehen, was Du von mir verlangst.

 

3. Pflanze Vertrauen in mich; ich lebe davon. Zürne mir nie lange und sperr' mich zur Strafe nicht ein.

 

4.Du hast Deine Arbeit, Dein Vergnügen, Deine Freunde. "Ich habe nur Dich."

 

5. Sprich manchmal mit mir! Wenn ich auch Deine Worte nicht ganz verstehe, so doch die Stimme, die sich an mich wendet.

 

6. Wisse, wie immer an mir gehandelt wird, ich vergesse es nie.

 

7. Bedenke, eh' Du mich schlägst, dass meine Kiefer mit Leichtigkeit die Knöchelchen Deiner Hand zu zerquetschen vermögen, dass ich aber keinen Gebrauch von ihnen mache.

 

8. Eh' Du mich bei der Arbeit unwillig schiltst, bockig oder faul zu sein, bedenke: vielleicht plagt mich ungeeignetes Futter, vielleicht war ich zu lange der Sonne ausgesetzt oder habe ein verbrauchtes Herz.

 

9. Kümmere Dich um mich, wenn ich alt werde. Auch Du wirst einmal alt sein!

 

10. Geh' jeden schweren Gang mit mir. Sage nie: Ich kann sowas nicht sehn' oder es soll in meiner Abwesenheit geschehen.

                                            

                        Alles ist leichter für mich -

                                  mit Dir